In Deutschland gibt es momentan mehr als 1200 Jobbörsen, sodass die Wahl der richtigen Jobbörse nicht immer ganz leichtfällt. Da ist es gut zu wissen, dass es Umfragen unter den Bewerberinnen und Bewerbern gibt, um so ihre Favoriten zu ermitteln.

Am Montag, dem 9. September 2019, richten die JOB POINTs ihr Angebot speziell auf die Zielgruppe der funktionalen Analphabet*innen aus. Wir helfen beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen und beraten zur Stellensuche.

Eröffnet wird das Festival um 13 Uhr vom Neuköllner Bezirksbürgermeister Martin Hikel mit einer „Neuköllner Brotzeit“, in Anwesenheit der Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales Sawsan Chebli und der Neuköllner Bezirksstadträtin Karin Korte.

Im Rahmen des MobiJob-Projekts startet im August 2019 eine neue Veranstaltungsreihe namens JobDialog. Es handelt sich um ein informelles Format, bei dem geflüchtete Menschen, die bereits in Arbeit oder Ausbildung sind, anderen Geflüchteten bei Kaffee und Kuchen von ihren Erfahrungen berichten. Dadurch möchte MobiJob die Selbstbefähigung der Geflüchteten sowie ihren Austausch untereinander stärken.

Im September 2019 finden im Ratssaal des Köpenicker Rathauses drei aufeinanderfolgende Gesprächsabende zur Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten und Herausforderungen des interreligiösen Dialogs statt. Initiiert durch die gemeinsame Arbeit in der Vernetzungsrunde „Welcome“ mit engagierten Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen, laden die Stadtkirchengemeinde Köpenick, die SozDia-Stiftung und das Integrationsbüro des Bezirksamtes Treptow-Köpenick zu den Terminen ein.

Der Komplettumbau der Karl-Marx-Straße gehört zu den größten und langwierigsten Baustellen in Neukölln. Seit 2010 werden hier auf einer Gesamtlänge von zwei Kilometern der U-Bahn-Tunnel und sämtliche Leitungen saniert. Im Anschluss wird die Straße neu gebaut. Seit Beginn des ersten Bauabschnitts wurden bereits 1,3 Kilometer abgeschlossen.

Der Sommer dauert noch eine Weile an, die Urlaubs- und Ferienzeit ist noch lange nicht vorbei. Die „Atmenpause“ ist auch auf dem Personalmarkt zu spüren, so dass sich die Frage stellt, ob es auch möglich ist, als Arbeitssuchender mit Leistungsbezug ein paar Tage frei zu nehmen und ggf. zu verreisen. Doch ist dies eigentlich gesetzlich erlaubt?

Seit vergangener Woche ist die Mobile Jobberatung für geflüchtete Menschen (MobiJob), ein Projekt der GesBiT, mit einer eigenen Seite auf Facebook vertreten. Hier sollen zukünftig alle wichtigen Informationen aus dem Projekt, bevorstehende Veranstaltungen sowie Tipps und Hinweise rund um das Thema Integration in Arbeit veröffentlicht und geteilt werden.

Nach einer aktuellen Studie der Randstad Employer Brand wandeln sich die Wünsche der Generation Z an ihre zukünftigen Arbeitgeber. Für welche Unternehmen entscheiden sich 18- bis 24-Jährige?

Amer Ayasso (35) ist seit Anfang 2017 in Deutschland. In Syrien hat er Betriebswirtschaftslehre studiert und mehr als 10 Jahre als Versicherungskaufmann in Damaskus gearbeitet. Zusammen mit MobiJob hat er in Berlin eine Arbeit gefunden. Im Interview berichtet Amer, wie sich sein Leben seither verändert hat.

Bisher galt als Midijobber, wer zwischen 450,01 € und 850 € verdient hat. Ab 1. Juli 2019 erweitert sich die Spanne und es gilt als Midijobber, wer zwischen 450,01 € und 1300 € verdient.

Für viele Menschen beginnen gerade die Sommerferien und damit die Urlaubszeit – endlich Zeit zum Verschnaufen! Oder?

Die Agentur für Arbeit veröffentlicht regelmäßig Informationen zu erhobenen Daten und Statistiken rund um den Arbeitsmarkt. Die Fachkräfteengpassanalyse berichtet halbjährlich über die Situation von Fachkräften in Deutschland, dabei werden Berufsfelder und Regionen berücksichtigt.

Zum 1. Januar 2020 wird das Pflegeberufegesetz in Kraft treten. Das Gesetz sieht eine generalistische Ausbildung der Pflegeberufe vor: Angehende Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie Altenpflege werden fortan eine gemeinsame Ausbildung absolvieren.

Ich treffe mich mit den Beraterinnen und Beratern von MobiJob im zweiten OG vom ProjekteHaus der GesBiT - Gesellschaft für Bildung und Teilhabe mbH in der Karl-Marx-Straße 122 in Neukölln. Das MobiJob-Team hat sich heute hier zur Teambesprechung versammelt.

Shop a Job Messe in den Gropius Passagen

Wir werden im Rahmen unserer Reihe „Shop a Job“ eine Jobmesse in den Gropius Passagen am 29. und 30. August 2019 veranstalten. Die „Shop a Job“ Messe verfolgt ein individuelles Angebot der Vernetzung. Sei es die Suche nach einem Auszubildenden, nach qualifiziertem Personal oder nach passenden Hilfskräften. Auf der „Shop a Job“ Messe wird ein lockerer und direkter Kontakt zu Interessenten und Passanten ermöglicht, der den ersten Kennenlern-Schritt vereinfacht. Für diese Messe suchen wir daher nun passende Arbeitgeber, die als Aussteller auf der Messe auftreten.

Anfang Juni feierte das Projekt MobiJob – Mobile Jobberatung für geflüchtete Menschen die Eröffnung eines neuen Büros am Alexanderplatz. Aufgrund der zentralen Lage und der guten Anbindung Richtung Osten sollen hier vor allem die Geflüchteten, die in Mitte und in den östlichen Bezirken Berlins leben, beim Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt unterstützt werden.

Mehr als 60 wissenschaftliche Einrichtungen in Berlin und auf dem Potsdamer Telegrafenberg öffnen zur "Langen Nacht der Wissenschaften" am 15. Juni 2019 von 17 bis 24 Uhr ihre Türen für Besucherinnen und Besucher.

Die Jobsuche ist nun noch schneller mit einer neuen Funktion in Google möglich, die jetzt auch in Deutschland für Google-Nutzer zur Verfügung steht: „Google for Jobs“.

In Mitte haben ca. 60% der Bürgerinnen und Bürger einen Migrationshintergrund. Viele von Ihnen sind auf Leistungen des Jobcenters angewiesen. Vor diesem Hintergrund findet traditionell im Juni, in diesem Jahr bereits zum 8. Mal, der Tag der Möglichkeiten statt.

Experten sind sich einig, dass sich bestimmte Schriftarten besonders gut für das Anschreiben und den Lebenslauf einer Bewerbung eignen. Gleichzeitig ist unstrittig, dass man einige Schrifttypen besser gar nicht benutzen sollte.

48 Stunden Neukölln ist das größte freie Kunstfestival Berlins. Einmal im Jahr bietet es die Möglichkeit, die Vielfalt der Kunst-und Kulturszene im Bezirk ganz direkt und größtenteils kostenlos zu erleben. An dem langen Festival-Wochenende finden an etwa 250 Orten in Nord-Neukölln unzählige Veranstaltungen statt – auf den Straßen und Plätzen Neuköllns und in den Ateliers der Künstlerinnen und Künstler, in die man sonst nur selten einen Blick werfen kann.

Die berlinweite Jobmesse „Shop a Job“ in den Spandau Arcaden war wieder ein voller Erfolg. Zahlreiche Kund*innen besuchten an zwei Messetagen die über 40 Aussteller*innen aus den verschiedensten Branchen. Die Messe stand unter der Schirmherrschaft des Senats für Integration, Arbeit und Soziales, des Bezirks Spandau, der Vereinigung Wirtschaftshof Spandau e.V. sowie der Agentur für Arbeit Berlin Nord und des Jobcenters Spandau.

Die U18 Wahl findet am Freitag, den 17. Mai 2019, genau neun Tage vor der Wahl zum Europäischen Parlament, statt. Alle Kinder und
Jugendlichen unter 18 Jahren sind herzlich eingeladen, ihre Stimme abzugeben!

Europäische Union und Poetry Slam vereint! Das Bezirksamt Neukölln und die Europäische Akademie Berlin laden ein zum großen Wettstreit von Poetinnen und Poeten im Clubgarten der Griessmuehle an der Sonnenallee.

Ab sofort sind die mobilen Berater*innen von MobiJob an jedem 2. und 4. Mittwoch im Monat von 10 bis 12 Uhr im Stadtteilzentrum Charlottenburg-Nord vertreten. Insbesondere Geflüchtete, die im Norden Charlottenburgs und den angrenzenden Gebieten leben, sollen mit den neuen Beratungszeiten erreicht und beim Einstieg in den regulären Arbeitsmarkt aktiv unterstützt werden.

Im „JobKontakt“ wird jeden Monat ein Unternehmen eingeladen, sich und seine Stellen in kleinem Rahmen vorzustellen. Im Fokus stehen Nähe zu den Arbeitssuchenden und kurze Bewerbungswege.

Was sind meine Rechte bei der Arbeit? Was steht in meinem Arbeitsvertrag? Was kann ich tun, wenn ich Probleme bei der Arbeit habe?

Am 6. und 7. Mai 2019 haben alle Ausbildungssuchenden in Berlin die Chance, an zwei Messetagen mit circa 70 Berliner Unternehmen auf direktem Weg ins Gespräch zu kommen und sich als Bewerber(innen) vorzustellen. Die Ausbildungsmesse „Willkommen in der Ausbildung – vielfältige Unternehmen stellen sich vor“ findet an beiden Tagen jeweils ab 10.30 Uhr im Berufsinformationszentrum in der Friedrichstr. 39, 10969 Berlin statt. Der Eintritt ist für alle Gäste kostenfrei. Gastgeber(innen) der Ausbildungsmesse 2019 sind die Agentur für Arbeit Berlin Mitte, der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg (TBB) sowie die KAUSA-Servicestelle Berlin im BWK BildungsWerk in Kreuzberg.

Im Rahmen der "Langen Nacht der Industrie" öffnen Unternehmen jeder Größe ihre Pforten, um Interessierten ihre Technologien und Produkte vorzustellen. Zudem können die Besucher/innen Möglichkeiten der Anstellung und Ausbildung in Erfahrung bringen.

gesbit logoberliner senat

Mobile Version