Das IDA-Projekt "job destination europe" richtet sich an junge Menschen zwischen 18 und 35 Jahren, die sich Unterstützung bei der Ausbildungs- und Arbeitssuche wünschen. Betriebspraktika in Marseille bieten Berufsorientierung und Kompetenzzuwachs. Die Teilnahme ist durch den Europäischen Sozialfond gefördert und daher kostenfrei. Bewerben Sie sich jetzt!

Wer kennt es nicht: eine Videokonferenz jagt die nächste und schon hat man wieder den gesamten Arbeitstag vor dem PC verbacht. Durch das steigende Aufkommen von Videokonferenzen schleicht sich eine "neue Art von Stress" in den Arbeitsalltag, der mit dem Begriff Zoom-Fatigue bereits einen Namen hat. Der Kommunikationswissenschaftler Jeremy Bailenson untersucht in einer Studie diesen Zustand und gibt wertvolle Tipps, was wir dagegen unternehmen können.

Unter dem Motto „Krisen meistern. Know-how sichern. Weiter bilden“ findet am 24.03.2021 der 8. bundesweite Aktionstag für Bildung und Weiterbildung statt. Mit dem diesjährigen Fokus auf dem Thema Fachkräftesicherung im europaweiten Kontext werden u.a. Fachtagungen, Bildungsparties, Social-Media-Aktionen sowie offene Kurse und Fortbildungen veranstaltet.

Auf ihrer 61. Konferenz fordern die Beauftragten von Bund und Ländern für Menschen mit Behinderung, die “Berufliche Bildung von Menschen mit Behinderungen verbessern!”.

Ist es rechtmäßig, den Urlaubsanspruch zu kürzen, wenn Beschäftigte wegen der Corona-Pandemie in Kurzarbeit sind?

Der Bund für Anti-Diskriminierungs- und Bildungsarbeit e.V. (BDB) in Berlin ist das erste von Migrant*innen selbstorganisierte Angebot für Antidiskriminierungsberatung in Deutschland. Dr. Melisa Salazar und Bert Sacks Stuurman erklären in einem Gespräch mit uns, wie die Beratungsstelle bei Diskriminierung hilft, und was Sie als Außenstehende*r tun können.

Seit Längerem ist es in Planung, nun wird es realisiert: Parken kostet bald im kompletten Bezirk.

Im Rahmen der Aktionswochen gegen Rassismus finden vom 15.03. bis 15.04.2021 im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf über 55 vielfältige (Online-)Veranstaltungen und Aktionen von über 30 Organisationen statt. Koordiniert wird die Veranstaltungsreihe von der Partnerschaft für Demokratie Charlottenburg-Wilmersdorf.

Der „Equal Pay Day“ fällt dieses Jahr - kurz nach dem Internationalen Weltfrauentag - auf den 10. März. Auch wenn der Gender Pay Gap (= das geschlechtsspezifische Lohngefälle) in Deutschland in den letzten Jahren leicht zurückgegangen ist, verdienen Frauen pro Arbeitsstunde durchschnittlich 19 Prozent weniger als Männer.

Am 08. März ist „Internationaler Weltfrauentag“. Ausgehend von den USA 1908 verbreitete sich der Feiertag in den Folgejahren auch in Europa. 1911 schlossen sich erstmals Menschen in Deutschland, Österreich, Dänemark und der Schweiz zusammen, um den "Ehrentag“ für Frauen zu zelebrieren.

Es gibt vielfältige Gründe, warum sich junge Erwachsene aus nicht-akademischen Familien seltener für ein Universitätsstudium entscheiden als Kinder aus Akademikerfamilien. Der Ausbau berufsorientierender Maßnahmen hingegen könnten dazu beitragen, dass Kinder aus bildungsfernen Familien doch eine akademische Laufbahn einschlagen.

"Ich weiß, dass ich nichts weiß" – dieser Satz geht auf den griechischen Philosophen Sokrates zurück, doch das Gegenteil scheint der Fall zu sein – zumindest, wenn man den Forschern David Dunning und Justin Kruger glauben darf. In ihrer Studie aus den 90er Jahren wollen sie einen Zusammenhang von mangelnden Fähigkeiten und absoluter Selbstüberschätzung festgestellt haben.

Auch in Zeiten von Corona haben Sie die Möglichkeit an der Berufs- und Informationsmesse der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie teilzunehmen, denn Deutschlands größte Messe im Bildungsbereich findet in diesem Jahr digital statt!

Der Senat fördert Start-ups mit bis zu 2000 Euro pro Person und Monat. Jetzt noch bis zum bis zum 31. Mai 2021 um ein Stipendium bewerben.

Seit Mittwoch steht fest: Der Lockdown geht in eine nächste Runde. Bund und Länder einigten sich auf eine Verlängerung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bis zum 07.03.2021. Für viele Arbeiternehmer und Arbeitnehmerinnen bedeutet auch eine Verlängerung des mobilen Arbeitens von zu Hause aus.

Obwohl gerade viele Menschen auf Arbeitssuche sind, scheint der Fachkräftemangel nicht abzunehmen. Ursache hierfür sind nicht zuletzt die zunehmende Überalterung der Bevölkerung und die „Digitalisierung in fast allen Wirtschaftsbereichen, die dazu führen wird, dass viele Berufe nach und nach an Bedeutung verlieren. Gleichzeitig entstehen neue Verantwortungsbereiche, die ein viel komplexeres Fachwissen voraussetzen.“

Der aktuelle Distanz-Unterricht stellt viele Familien vor große Hürden, wenn nur begrenzte oder keine Möglichkeiten bestehen, den Schüler*innen die notwendige technische Ausstattung dafür zur Verfügung zu stellen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat daher die Jobcenter angewiesen, Familien im Bezug von Grundsicherung, einen Mehrbedarf für die Anschaffung digitaler Endgeräte anzuerkennen.

Nicht wenige Unternehmen versuchen aufgrund der aktuellen Wirtschaftslage Personaleinsparungen vorzunehmen. Schließlich stellen Personalkosten in der Regel die höchsten Betriebsausgaben dar. Ein Weg, um bestehende Arbeitsverhältnisse sehr schnell zu beenden, ist der Aufhebungsvertrag. Bei dieser Vereinbarung zwischen Arbeitnehmer:innnen und Arbeitgeber:innen gibt es grundlegende Unterschiede zu einer Kündigung.

Bisher reicht die Tramlinie M10 lediglich bis zum Berliner Hauptbahnhof. Das wird sich nun ändern: Noch in diesem Jahr beginnen die Bauarbeiten für die geplante Verlängerung der Linie bis zum U-Bahnhof Turmstraße.

In einer Umfrage des Sozialen Netzwerks "LinkedIn" gab die Mehrheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an, während der Corona-Pandemie ihren Blick auf das Thema "Arbeitslosigkeit" geändert zu haben.

Basierend auf den Erfahrungen von mehr als 53.000 Bewerbenden sowie über 14.000 Arbeitgebern wurden auch in diesem Jahr „Deutschlands beste Jobportale 2020“ gekürt.

Mit einer Weiterbildungsprämie in Höhe von 250 € unterstützt das Land Berlin Beschäftigte, die während ihrer Kurzarbeit (KUG) an einer von der Bundesagentur für Arbeit finanzierten Weiterbildungsmaßnahme teilnehmen.

Die Ministerpräsidentenkonferenz vom 19. Januar 2021 stellte in ihrem Beschluss fest, dass angesichts der Pandemiesituation in Deutschland eine weitere Reduktion von relevanten Kontakten im beruflichen Kontext erforderlich ist. Dazu hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales eine Verordnung erlassen, die die Arbeitgeber verpflichtet, Homeoffice zu ermöglichen, wo es umsetzbar ist.

Bei Bewerbungen für eine neue Arbeitsstelle wird der/die Jobsuchende häufig „gebeten“, sich „unter Angaben der Gehaltsvorstellung“ zu bewerben. Hier eine passende Zahl zu nennen ist für Bewerber*innen häufig eine Herausforderungen. Als Unterstützung haben wir diesen Leitfaden für Sie erstellt.

In Wirtschaft, Politik und Forschung ist der Begriff „Arbeitswelt 4.0“ seit einiger Zeit in aller Munde. Doch woher kommt dieser Begriff und was bedeutet er? Dafür ist ein Blick in die Geschichte der industriellen Revolution hilfreich, die den Wandel der Arbeitswelt und damit auch der Gesellschaft einläutete.

Strukturelle Probleme machen sich in der Pandemie stark bemerkbar und zeigen, dass der Fokus in Zeiten wie diesen besonders auf familien- und genderspezifische Aspekte gerichtet werden muss.

 

Am 5. Januar veröffentlichte Arbeitssenatorin Elke Breitenbach die aktuellen Zahlen der Arbeitsmarktstatistik für den vorangegangenen Monat. Die Arbeitslosenquote lag im Dezember bei 10,1 Prozent und ist im Vergleich zum Dezember 2019 um 2,4 Prozentpunkte gestiegen.



In dem Arbeitgebermagazin „Faktor A“ der Bundesagentur für Arbeit wurden diese Woche die Veränderungen für Arbeitgeber im Jahr 2021 vorgestellt. Der Einfluss der COVID-19 Pandemie auf den Arbeitsmarkt wird auch hier deutlich.

Die Arbeitswelt verändert sich immer schneller: Digitalisierung der Wirtschaft, demographischer Wandel sowie ökologische Transformation sind nur einige der Tendenzen, die sich in den letzten Jahren abzeichnen und die Art und Weise wie wir lernen und arbeiten grundlegend verändern. Welche Kompetenzen werden in Zukunft wichtiger, um mit diesen Veränderungen umgehen zu können?

Die Europacity, der neue Stadtteil in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs, nimmt langsam Form an. Auch die Planungen für den Döberitzer Grünzug schreiten voran: Die Grünfläche soll den Hauptbahnhof, Moabit und Wedding miteinander verbinden.

gesbit logoberliner senat

Mobile Version