Tipp für Unternehmen: Förderprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ verlängert

Im August 2020 wurde das Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) ins Leben gerufen. Ziel ist es, damit Unternehmen bei der Bereitstellung von Ausbildungsplätzen zu unterstützen und dem Rückgang von Ausbildungsverträgen während der Corona-Krise entgegen zu wirken. Im Fokus steht insbesondere die Förderung von klein- und mittelständischen Unternehmen, wenn sie Auszubildende neu einstellen oder diese nach ihrer Ausbildung übernehmen.

Die Förderleistungen umfassen dabei:

Schon im Dezember 2020 wurde eine erste Erweiterung der bestehenden Förderrichtlinie vorgenommen und Zuschüsse zur Ausbildungsvergütung und Übernahmeprämien bis Mitte 2021 verlängert.

Nun wurde im März 2021 diese erste Förderrichtlinie nochmals geändert und ausgeweitet. So wurde beispielsweise die Ausbildungsprämie für Ausbildungen, die ab dem 01.06.2021 beginnen, auf 4.000 bzw. 6.000 € verdoppelt. Gleichzeitig können nun auch kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 499 Mitarbeiter*innen eine Ausbildungsprämie erhalten.

Die Anträge auf eine Förderung nach dem Bundesprogramm können bei der Bundesagentur für Arbeit gestellt werden.

Weitere Informationen und Details zur Förderung finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und auf den Seiten der Bundesagentur für Arbeit.

 

Bildquelle:
würfel cube info 3D © moonrun - fotolia.com

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version